Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Waldfischbach-Burgalben gehören.


Geiselberg


Heltersberg


Hermersberg


Höheinöd


Horbach


Schmalenberg


Steinalben


Waldfischbach-Burgalben


Weselberg

© Regina Stein, Heltersberg 2015 

Neues Schuljahr beginnt traditionell mit einem ökumensichen Gottesdienst

Wenn die Grundschüler der Holzlandschule mit Pastoralreferent Wagner und Pfarrerin Moser Gottesdienst feiern, dann kann schon mal die Kirche wackeln! So geschehen beim Schulanfangsgottesdienst am Montag, den 14. August!

Flotte Lieder zum Mitmachen und die Geschichte der kleinen Leute aus der Stadt Swabeedo waren die Grundlage, um gemeinsam Gott für den Start ins neue Schuljahr zu danken und ihn zu bitten, dass Freunde, Aufmerksamkeit, Liebe und Hilfsbereitschaft in der Schule regieren ganz wie bei den kleinen Leuten von Swabeedo.

Als Erinnerung und Ermutigung gab es für jeden Gottesdienstbesucher ein kleines Pelzchen als "Giveaway". Es soll daran erinnern, dass die Leute aus Swabeedo durch gegenseitige Geschenke immer guter Laune, fröhlich und hilfsbereit waren.

"Jesus braucht keine Bewunderer, er braucht Nachfolger!"

Unter diesem Leitsatz stand die Predigt vom alten und neuen Pfarrer der Pfarrei Hl. Johannes XXIII Matthias Leineweber, der nach seinem Amtsantritt zum 01.08.2017 auf dem Geiselberger Dorffest seinen ersten ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrerin Moser feierte.

Obwohl das Wetter sehr zu wünschen übrig lies, waren dennoch viele Geiselberger und Heltersberger Christen zum Gottesdienst auf dem Festplatz erschienen. Leider wurde der Gottesdienst dann doch in die evangelische Kirche Geiselberg verlegt, was der Feierlichkeit aber keine Abbruch tat.

Vorbereitet vom Ökumenekreis wurde der Gottesienst musikalisch gestaltet von der Hembachkapelle und der "Halleluja-Combo" mit Sabine Käfer, Norbert Däuber und Pastoralreferent Wagner.

Hier geht's zur Bildergalerie...

Gottesdienst im Grünen bei den Heltersberger Naturfeunden

Gut gefüllt mit über 100 Gottesdienstbesuchern war die Wiese beim Naturfreundehaus in Heltesberg am Sonntag, dem 16. Juli! Der Ökumenekreis hatte zum traditionellen Gottesdienst im Freien eingeladen, der dieses Jahr unter dem Motte "Fülle in Zeiten des Wandels" stand.

Mitglieder des Ökumenekreises stellten mit Plakaten vor, welch große "Fülle" die Christen in Heltersberg, Schmalenberg und Geiselberg miteinander im gemeinsamen Glauben und Leben genießen können, nicht zuletzt, weil sich in unseren Kirchen so einiges in den letzen Jahrzehnten gewandelt hat!

Unerwartete Gäste gab es auch zu begrüßen: Eine Kinder- und Jugendgruppe des Turnvereins Wernersberg bei Annweiler war zu Gast auf dem Zeltplatz in Geiselberg und kam extra zum Naturfreundehaus gewandert, um den Gottesdienst mitfeiern zu können.

Mit der Kollekte wird ein Projekt des "Christlichen Entwicklungsdienstes" unterstützt.

Die Fülle schmecken konnten die Gottesdienstbesucher zum Schluss des Gottesdienstes. Denn Ilse Haas aus Heltersberg hatte Wassermelonenschnittchen für jeden vorbereitet!

Hier geht's zu den Bildern...

Ökumenischer Schulabschlussgottesdienst der Holzlandschule

Am 30. Juni war es endlich so weit: Letzter Schultag! Von allen, Lehrer wie Schülern, heiß herbeigesehnt. Doch auch etwas Wehmut steckte in diesem Tag. Denn die Viertklässler wurden in die neue Schule verabschiedet. Ihr vierjähriger Weg in Helterberg war zu Ende!

Darum war auch das Symbol des Gottesdienstes ein Reisekoffer, der von den Schülern im Laufe der Feier gepackt wurde: Mit Erinnerungen, Freundschaften, Lehrern und viel Neuem, das in den vier Jahren gelernt wurde. Ein kleiner Platz im Koffer, der die Schüler auf dem Weg in die neue Schule begleitet, ist für Gott reserviert, so Pastoralreferent Wagner in seiner Ansprache. Gott selbst packt sich und seine Freundschaft, seine Begleitung und seinen Beistand mit ein und ist in jeder Phase des Lernens und Spielens an der neuen Schule mit dabei! Davon erzählte auch die Geschichte von den "Fußspuren im Sand". Auch die Eltern hatten was für in den Koffer:Das Versprechen an ihre Kinder, ihnen treu, liebevoll und unterstützende zur Seite zu stehen. Egal wohin der Schulweg die Kinder führt.

Am Ende des Gottesdienstes wurden die scheidenden Viertklässler traditionell von Pfarrerin Moser und Pastoralreferent Wagner gesegnet.

Hier geht's zur Bildergalerie

Da bebt die Kirche...

Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe (Epheser 4,5)

Ökumenekreis der evangelishcen Kirchengemeinden Geiselberg, Heltersberg, Schmalenberg und der katholischen Gemeinde Maria Mutterschaft Heltersberg

Das Ökumeneteam besteht aus evangelischen und katholischen ChristInnen, die sich auf den Weg gemacht haben, in vielfältiger Weise Gottesdienste und Feste mitzugestalten, Glaubensgespräche zu führen und Gemeinsamkeiten zu entdecken. Wir möchten als sichtbare Einheit beider Kirchen wahrgenommen werden.

Dazu ein Auszug aus dem Ökumeneleitfaden der evangelischen Kirche der Pfalz und des Bistums Speyer:

Immer wieder machen wir die beglückende Erfahrung, dass ökumenisches Tun unsere Kirchen bereichert. Es bringt uns einander und damit Jesus Christus, dem Herrn der Kirche, näher. Ausdruck dafür ist dieser "Leitfaden für das ökumenische Miteinander im Bistum Speyer und in der Evangelischen Kirche der Pfalz (Protestantische Landeskirche)". Er ist ein deutschlandweit einmaliges Projekt, das beflügeln will, mehr Ökumene zu wagen. Darauf sind wir stolz. Hinter dem Leitfaden steht die Absicht, dass alles, was in unseren Kirchengemeinden und Pfarreien geschieht, vom Geist der Ökumene durchdrungen sein soll. Wir sind überzeugt: Der Werg unserer Kirchen in die Zukunft muss durch und durch ökumenisch geprägt sein. Nur so können wir als Christen in unserer Welt glaubwürdig bleiben.

Sehr gerne vergrößert sich unser Kreis: Wenn Sie mehr Informationen haben wollen, melden Sie sich gerne bei

Sabine Käfer, Tel. 06307/6658. sabine.kaefer.64@gmx.de

Beate Rutz, Tel. 06307/1432. beaterutz@t-online.de

Der Ökumenekreis

Anzeige

Anzeige